Up

FASH Award – Zum Auftakt der Berlin Fashion Week wurde gestern in einer festlichen Preisverleihung im Berliner Bode-Museum der European Fashion Award FASH 2017 feierlich überreicht. Die Laudatio hielt der Staatsminister für Europa Michael Roth MdB, Auswärtiges Amt. Moderiert wurde der Abend von Ingo Hoppe, Radio Berlin 88,8. Der Austragungsort war mit dem Bode Museum sehr gut ausgewählt ein tolles Ambiente für eine Preisverleihung.

Zu den Preisträgern gehören in der Kategorie Studierende: Hannah Kliewer (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg,  Lea Schweinfurth (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle)
und Andreas Stang (Fachhochschule Bielefeld)

In der Kategorie Abschlussarbeiten sind die Preisträger:  Livia Honus, AMD Akademie Mode & Design, Hamburg, Sonja Litichevskaya, Esmod Berlin und Katja Skoppek, Fachhochschule Bielefeld

Hier sieht man die Preisträger mit dem Europa-Staatsminister Michael Roth (MdB) in der Mitte

Als Trophäe bekamen die Preisträger stillvolle Schalen wie man im Bild sieht.

Besonders spannend fand ich die Entwürfe der Preisträger zu sehen. Tolle Designs und durchaus tragbar fand ich die ausgestellten Entwürfe.

 

In der Kategorie Abschlussarbeiten Sonja Litichevskaya, Esmod Berlin

 

Hannah Kliewer, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

 

Lea Schweinfurth, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

 

Andreas Stang, Fachhochschule Bielefeld

Andreas Stang, Fachhochschule Bielefeld

Besonders beeindruckend fand ich persönlich auch die Bilder zu den Siegerkollektionen von Franco Tettamani, die gekonnt in Szene gesetzt worden sind. Auf diesen Bildschirmen wurden die entstanden Bilder immer wieder aufgespielt.

Es wahren mehrere Screens auf der Ausstellungsfläche im Bode Museum aufgestellt

 

Die Jury
Zwei Tage lang hat die Jury international erfahrener Experten aus High-Fashion und Sportswear, Industrie, Kommunikation und Medien anhand festgelegter Kriterien die Preisträger des European Fashion Award FASH 2017 ausgewählt.
Zu den Jurymitgliedern gehören Claudia Braun, Leiterin Color & Trim (Farb- und Materialdesign), Mercedes-Benz; Otto Drögsler, Creative Director, Odeeh; Joachim Schirrmacher, Creative Consultant; Thomas Steinbrück, Creative Director Reebok (Boston) und Franco P Tettamanti, Modefotograf (Paris). Moderiert wurde die Sitzung von Helge Aszmoneit, Rat für Formgebung.

Kategorie Studierende
Hannah Kliewer, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Lea Schweinfurth, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Andreas Stang, Fachhochschule Bielefeld

Kategorie Abschlussarbeiten
Livia Honus, AMD Akademie Mode & Design, Hamburg
Sonja Litichevskaya, Esmod Berlin
Katja Skoppek, Fachhochschule Bielefeld

205 Teilnehmer aus 29 Ländern
Der European Fashion Award FASH 2017 suchte unter dem Thema „Get Real“ eine alternative Ästhetik, die emotional berührend, geheimnisvoll und überraschend ist. Am weltweit ausgeschriebenen Preis nahmen 205 Studierende aus 29 Ländern aus Europa, Asien und Amerika teil.

Mentorenprogramm und Fashionshooting
Die Siegerkollektionen wurde Mitte Mai von Franco P Tettamanti fotografiert. Der mehrfach ausgezeichnete Mode- und Porträtfotograf mit Sitz in Paris arbeitet für Kunden wie Dior, Louis Vuitton, Akris, Vivienne Westwood, Universal Music, Madame Figaro oder das Prestige Magazine Hong Kong.
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) fand am Tag darauf der 3. Mentorentag im Wissenschaftsforum Berlin am Gendarmenmarkt statt. Im Mittelpunkt stand eine intensive Portfolioberatung für die Preisträger. Die Fotoaufnahmen sind neben dem Preisgeld, der Ausstellung und Preisverleihung, dem Mentorenprogramm und der Öffentlichkeitsarbeit ein wesentlicher Teil des European Fashion Award FASH 2017 mit einem Gesamtwert von über 200.000 Euro. Diese Bilder werden vom Außenwerber WallDecaux auf seinen digitalen Premium-Plakaten in deutschen Großstädten wie in der Berliner Friedrichstraße oder der Düsseldorfer Königsallee der Öffentlichkeit präsentiert.

Der European Fashion Award FASH
Der European Fashion Award FASH zählt zu den international bedeutendsten Förderpreisen für Modestudierende. Die Preisträger haben hervorragende Karriereaussichten. Sie arbeiten heute bei so international renommierten Unternehmen wie Adidas, Hugo Boss, G-Star oder Schumacher, für Designer wie Wolfgang Joop und Vivienne Westwood oder wie Tim Labenda unter eigenem Namen. Daneben haben sie oft zahlreiche weitere Preise erhalten.
Der European Fashion Award FASH wird ausgelobt von der gemeinnützigen Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie, kurz SDBI. Die 1978 gegründete SDBI ist die weltweit älteste Organisation zur Förderung von Modestudenten.

Partner
Die Arbeit der SDBI wird getragen von der Messe München, dem Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie und WallDecaux.
Weitere Partner des European Fashion Award FASH 2017: Staatliche Museen zu Berlin, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Rat für Formgebung, Joachim Schirrmacher (Creative Consultant), Franco P Tettamanti (Modefotos), Bueronardin (Grafik), Arne Eberle (Public Relations), Pentherformes Group (Schaufensterfiguren), Wedo Sales (Infodisplays), Strenesse (Ausstattung), Hering Berlin (Pokale), Vitra (Möbel), Apelt (Heimtextilien), Harp (Beratung), La Maison (Beratung) NH Collection Berlin Friedrichstrasse (Hotel), Die Gastfreundin (Catering) und VDP. Die Prädikatsweingüter.

Mehr zum SDBI und dem FASH Award erfährst Du hier

 

 

Fotos von Hannover Fashion Weeks


Anzeigen