Up

Fashion Fusion setzt auf nachhaltige Startup- und Talent-Förderung mit dem Fashion Fusion Wettbewerb

Der Telekom Fashion Fusion Wettbewerb geht in die zweite Runde. Die Verschmelzung von Technologie und Mode steht erneut im Fokus. Noch bis zum 17. November können kreative Köpfe aus ganz Europa visionäre Konzepte in folgenden drei Kategorien einreichen: 

  • Connected Devices & Smart Accessories
  • Haute Couture & Show Fashion
  • Business Solutions & Smart Services

Eine hochkarätige Jury wählt unter allen Bewerbern zunächst zehn Finalistenteams aus, die von Februar bis Mai 2018 bei der Realisierung ihrer Projekte von Experten aus Wirtschaft und Modewelt gecoacht und begleitet werden. Die Gewinner werden im Rahmen einer exklusiven Award Show im Juli 2018 gekürt. Getreu dem diesjährigen Wettbewerbsmotto: „Technology becomes Fashion“ spielen für die spätere Kür der drei Sieger die Integration von Technologie und der Blick auf die Marktfähigkeit der Konzepte bis hin zur Marktreife eine wichtige Rolle. Unterstützt wird Telekom Fashion Fusion von renommierten Partnern, darunter Adidas, Intel, Lufthansa, Zeiss und WIRED Germany. Das Ziel des Fashion Fusion Programms ist die individuelle Unterstützung der Finalisten durch die Vernetzung mit passenden Partnern oder eine Förderung durch die Deutsche Telekom.

Von der Bewerbung zur Marktreife: Die Fashion Fusion Finalisten 2016/17

Was ist aus den Finalisten des ersten Wettbewerbs geworden? Trainwear, der virtuelle, in Sportkleidung integrierte Personal Trainer des Gewinnerteams, verfügt inzwischen über eine optimierte Hardware. Der Prototyp ist kein T-Shirt mehr, sondern eine Jacke mit Reißverschluss, die man über dem Sport-Outfit tragen kann. Das Live-Feedback zum Training, das bisher über Smart Glasses erfolgte, erhalten Nutzer künftig auch über eine App aufs Handy. Die Telekom begleitet seit Ende der ersten Challenge die Weiterentwicklung der smarten Sportkleidung.

Auch andere Finalisten sind auf Erfolgskurs: Ab November ist beispielsweise eine hoch-reflektierende Fahrradweste von Urban Bike Club im Love Magenta Onlineshop der Telekom erhältlich – zunächst in einer kostengünstigen Version ohne integrierte LEDs.

Die Sportkleidung des Schweizer Startups Pyrates aus smarten Stoffen, die heilen, beruhigen und pflegen, ist online und im Bikini Berlin verfügbar – das Team forscht bereits an neuen Technologien.

Und das Studentinnen-Duo YUMA, das einen Rucksacküberzug mit organischen Solarzellen für Fashion Fusion entwickelt hat,  wurde kürzlich unter die „25 Frauen, deren Erfindungen unser Leben verändern“ gewählt.

Die anderen Teams entwickeln ihre Konzepte derzeit noch weiter. Vorbestellbar ist beispielsweise schon das smarte Portemonnaie des Teams poqit, das durch einfaches Auflegen das Smartphone auflädt.


Im Bild siehst Du die Produkte die man schon shoppen kann.

Die Website des Wettbewerbs findest Du  hier 

 

Mehr zu Fashion Fusion erfährst Du hier 

Passend zum Thema: Einen spannenden Talk zu dem Thema Technologie versus Fashion hatte ich neulich in Sao Paulo mit einem der einflussreichsten Techblogger aus Brasilien Junior Nannetti von Loop Infinito.

Unseren Talk zum Thema „Fashion vs. Technology“ siehst Du hier im Video.


Anzeigen